Sonstige Kriterien bei Firmengründungen in den USA

Neben den genannten Merkmalen kommt der vorhandenen oder fehlenden Rechtsfähigkeit des ausländischen Gebildes im Ausland für die Einordnung keine entscheidende Bedeutung zu. Ebenso eignet sich die Anzahl der Gesellschafter nicht als Merkmal für die Unterscheidung zwischen Körperschaft und Personengesellschaft.

VN:F [1.9.20_1166]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Posted in Allgemein | Comments Off on Sonstige Kriterien bei Firmengründungen in den USA

Formale Gründungsvoraussetzungen für Firmen in den USA

Die Entstehung der AG, KGaA und der GmbH setzt deren Eintragung in das Handelsregister voraus. Die Eintragung erfolgt erst nach Prüfung der Ordnungsmäßigkeit der Errichtung und Anmeldung. Zur Errichtung einer Kapitalgesellschaft muss somit der Gesellschaftsvertrag zu seiner Durchführbarkeit durch eine “öffentliche Instanz” bestätigt werden. Der Abschluss eines Gesellschaftsvertrags allein genügt also nicht. Personenhandelsgesellschaften entstehen dagegen bereits durch den Gesellschaftsvertrag. Die Eintragung im Handelsregister hat nur Bedeutung für die Wirksamkeit gegenüber Dritten

VN:F [1.9.20_1166]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
Posted in Allgemein | Comments Off on Formale Gründungsvoraussetzungen für Firmen in den USA

Gewinnverteilung bei USA LLC´s

Der Gewinnanteil des Gesellschafters bemisst sich bei einer Körperschaft in der Regel nach dem Verhältnis der Aktiennennbeträge (vgl. bei der AG § 60 Abs. 1 AktG) bzw. nach den Geschäftsanteilen (vgl. bei der GmbH § 29 Abs. 3 GmbHG). Im Fall von Personengesellschaften erfolgt die Verteilung in der Regel nach Maßgabe der Einlagen und im Übrigen nach Köpfen (§§ 121, 168 HGB). Die Verteilbarkeit eines Teils des Gewinns unabhängig von der Einlage berücksichtigt den persönlichen Einsatz des Gesellschafters in einer Personengesellschaft, während bei dem Gesellschafter einer Körperschaft die Stellung als Kapitalgeber im Vordergrund steht.

VN:F [1.9.20_1166]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
Posted in Allgemein | Comments Off on Gewinnverteilung bei USA LLC´s

Unbegrenzte Lebensdauer von Gesellschaften in den USA

Ein Wesensmerkmal der Körperschaft ist die grundsätzlich unbegrenzte – d. h. vom Gesellschafterbestand unabhängige – Lebensdauer der Gesellschaft. Seit dem Inkrafttreten des Handelsrechtsreformgesetzes vom 22.6.1998 führen auch bei einer Personenhandelsgesellschaft der Tod, die Kündigung oder die
Insolvenz eines Gesellschafters nicht mehr zur Auflösung der Gesellschaft, sondern zum Ausscheiden des betreffenden Gesellschafters aus der
Gesellschaft (vgl. § 131 HGB). Dieses Kriterium lässt sich deshalb zur
Einordnung nur noch begrenzt verwenden, nämlich dann, wenn die Lebens-
dauer nach ausländischem Recht oder nach dem Gesellschaftsvertrag
begrenzt ist oder es sich bei der Gesellschaft nicht um eine Personenhandels-
gesellschaft handelt.

Von der unbegrenzten Lebensdauer der Gesellschaft ist dann auszugehen,
wenn das ausländische Gesellschaftsrecht zwar die Auflösung der Gesellschaft aus den genannten oder vergleichbaren Gründen bestimmt, die Gesellschafter aber trotz Vorliegens eines Auflösungsgrunds die Fortsetzung der Gesellschaft vereinbaren können und diese Fortsetzung im Gesellschaftsvertrag von
vornherein ohne weitere Bedingungen festgelegt ist. Die Annahme einer begrenzten Lebensdauer setzt voraus, dass die Gesellschaft bei Eintritt bestimmter Ereignisse ohne weiteres Zutun der Gesellschafter aufgelöst wird.
Sie ist deshalb anzunehmen, wenn bei Vorliegen eines Auflösungsgrunds die Fortführung der Gesellschaft mit den übrigen Gesellschaftern von einem gesondert zu fassenden Gesellschafterbeschluss abhängt. Für die Annahme einer begrenzten Lebensdauer reicht es aus, wenn das ausländische Recht oder der Gesellschaftsvertrag nur ein Ereignis als Auflösungsgrund benennt. Ist der Eintritt eines solchen Ereignisses jedoch realistischerweise nicht zu erwarten,
ist es nicht als Auflösungsgrund anzuerkennen

VN:F [1.9.20_1166]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
Posted in Allgemein | Comments Off on Unbegrenzte Lebensdauer von Gesellschaften in den USA

Gewinnzuteilung bei Firmen in den USA

Bei einer Körperschaft hängt die Zuteilung eines Gewinnanteils an den Gesellschafter von einem jährlich zu fassenden Beschluss der Gesellschafterversammlung ab. Bei Personengesellschaften bedarf es grundsätzlich keines Ausschüttungsbeschlusses zur Verfügung eines Gesellschafters über seinen Gewinnanteil.

VN:F [1.9.20_1166]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
Posted in Allgemein | Comments Off on Gewinnzuteilung bei Firmen in den USA

Freie Übertragbarkeit der Anteile eine LLC

Die ungehinderte Übertragbarkeit der Anteile an der Gesellschaft auf Nichtgesellschafter (vgl. z. B. § 15 GmbHG, § 68 AktG) bildet eine wesentliche Eigenschaft der Körperschaft. Demgegenüber ist die Übertragbarkeit von Anteilen an Personengesellschaften regelmäßig ausgeschlossen oder doch nur eingeschränkt bzw. nur mit Zustimmung der Gesellschafter möglich. Die freie Übertragbarkeit der Anteile ist gegeben, wenn nach den maßgebenden gesetzlichen Bestimmungen oder aufgrund des Gesellschaftervertrags die Vermögens- und Mitgliedschaftsrechte aus der Beteiligung ohne Zustimmung
der anderen Gesellschafter auf Dritte übertragen werden können, so dass der Erwerber in vollem Umfang in die Gesellschafterstellung des Veräußerers eintritt. Die freie Übertragbarkeit liegt dagegen nicht vor, wenn zur Übertragung der
Anteile die Zustimmung aller oder bestimmter Gesellschafter erforderlich ist.

VN:F [1.9.20_1166]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
Posted in Allgemein | Comments Off on Freie Übertragbarkeit der Anteile eine LLC